Mehr als 300 Schülerinnen und Schüler aus ganz NRW haben in dieser Woche ihre Klassenzimmer für ein paar Stunden verlassen, um anhand praktischer Beispiele zu lernen, wie die Energiewende funktioniert. Anlässlich des Tags der Erneuerbaren Energien besuchten die Kinder und Jugendlichen Unternehmen der Branche und solche die sich selbst mit regenerativer Energie versorgen. Anschauliche Vorträge von Fachleuten in Schulen rundeten das Programm ab. Die insgesamt 15 verschiedenen Aktionen umfassten die volle Bandbreite der Energiewende. Von Diskussionen über Energiepolitik, über die Besichtigung von Wind-, Solar- und Biogasanlagen, bis hin zu Vorträgen über virtuelle Kraftwerke, konnten die Schülerinnen und Schüler aus erster Hand erfahren, wie aktiver Klimaschutz in Nordrhein-Westfalen betrieben wird.

„Wir freuen uns sehr über das Interesse der Schulen und Unternehmen am Tag der Erneuerbaren Energien. Es ist wichtig, dass die jungen Leute mit dem Wissen heranwachsen, dass sie selbst die Energiewende mitgestalten können. Wer weiß, vielleicht haben in dieser Woche die zukünftigen Pioniere neuer bahnbrechender Forschung ihren ersten Kontakt mit der Energiewelt gehabt! Und darüber hinaus ist die Energiewende ja kein Selbstzweck. All die Herausforderungen, die wir schon gemeistert haben, und all die Aufgaben, die noch vor uns liegen, haben ja einen Sinn: Wir leisten unseren Beitrag für eine sichere, saubere, nachhaltige und bezahlbare Energieversorgung – eben auch für die nach uns kommenden Generationen. Grund genug, diese frühzeitig auf diesem Weg mitzunehmen“, sagte Reiner Priggen, Vorsitzender des LEE NRW.

Mit den Tagen der Erneuerbaren Energien soll anlässlich des Jahrestags der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl am 26. April 1986 daran erinnert werden, wie wichtig der Umstieg auf Erneuerbare Energien ist. Aus diesem Grund unterstützen der LEE NRW und die Initiative „Energiewende macht Schule“ gemeinsam den bundesweiten Aktionstag. Mit dabei waren in diesem Jahr Schulen unter anderem aus: Bochum, Borken, Bottrop, Bocholt, Düsseldorf, Neuss, Köln, Lippstadt, Paderborn, Soest, Steinfurt, Unna, Werne und Wuppertal.

 

 

Hintergrund zur Initiative „Energiewende macht Schule“
Die NRW-Initiative „Energiewende macht Schule“ bietet Workshops für Schüler/-innen, Berufs- und Studienorientierung für Jugendliche, Weiterbildungen für Lehrkräfte sowie Vernetzungs- und Kommunikationsangebote zu den Themen Energieeffizienz und Erneuerbare Energien. Projektpartner sind das Zentrum für Innovative Energiesysteme der Hochschule Düsseldorf, die dortige Zentrale Studienberatung sowie DIE BILDUNGSGENOSSENSCHAFT – Beste Chancen für alle eG. Gefördert wird die Initiative durch Mittel der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.