Eine neue Ladesäule in Heiden versorgt ab sofort Elektrofahrzeuge mit klimafreundlichem Windstrom. Die neue Ladesäule, die an der Straße „Vogelstange“ in unmittelbarer Nähe zur A 31 steht, weihten die Windkraft Heiden GmbH und der Heidener Bürgermeister Hans-Jürgen Benson am 6. November 2015 gemeinsam ein. Der Strom für Elektrofahrzeuge wird dabei direkt aus dem Bürgerwindpark Heiden bezogen. Mit der neuen Ladesäule schloss sich die Windkraft Heiden der landesweiten Aktion „LEE macht E-mobil“ des LEE NRW an, die die klimafreundliche E-Mobilität aus Erneuerbaren Energien stärkt.

„Wirklich klimafreundliche Elektromobilität geht nur mit sauberem Strom aus Erneuerbaren Energien. Ziel der Aktion ‚LEE macht E-mobil‘ ist es deshalb, in ganz NRW Ladesäulen für Elektrofahrzeuge an Wind-, Solar-, Biogas- oder Wasserkraft-Anlagen zu installieren. So soll durch die Initiative der Betreiber eine flächendeckende Lade-Infrastruktur mit Strom aus regenerativen Energien entstehen. Denn zu einer erfolgreichen Energiewende gehört unabdingbar auch die Verkehrswende“, sagte Jan Dobertin, Geschäftsführer des LEE NRW, bei der Einweihung der Ladesäule.

„Heiden ist dank der Firmen Windkraft Heiden, B&W Energy und zahlreicher Investoren in Sachen Erneuerbarer Energien zu einem Vorreiter geworden. Ich hoffe, wir finden noch viele Nachahmer – zum Wohl unserer Natur“, sagte Bürgermeister Benson.

Die E-Mobilität in Deutschland befindet sich noch immer im Anfangsstadium. Ziel der Bundesregierung ist es, dass bis zum Jahr 2020 rund eine Million E-Fahrzeuge auf Deutschlands Straßen fahren sollen. Momentan sind es laut Kraftfahrt-Bundesamt jedoch lediglich etwa 26.000. Ein Grund für die geringe Nachfrage ist neben den verhältnismäßig hohen Kaufpreisen von E-Fahrzeugen die fehlende Lade-Infrastruktur und die damit verbundene „Reichweitenangst“ der Verbraucher. Aktuell gibt es bundesweit rund 14.500 herkömmliche Tankstellen im Gegensatz zu knapp 5.000 Ladepunkten an nur 2.400 Standorten.

„Der Bürgerwindpark Heiden produziert bereits seit 2004 jährlich rund 30 Millionen Kilowattstunden sauberen Windstrom. Mit dem neu geplanten Bürgerwindpark A31 Hohe Mark kommen weitere 100 Millionen Kilowattstunden hinzu. Wir freuen uns, durch die Installation der Ladesäule einen weiteren Teil zum Klimaschutz und zum Ausbau der Elektromobilität beizutragen“, sagte Anton Wissing, Geschäftsführer der Windkraft Heiden. Die neue Ladesäule wurde vom Heidener Unternehmen B&W Energy installiert.

Im Rahmen der Aktion „LEE macht E-mobil“ werden in den kommenden Monaten in ganz Nordrhein-Westfalen neue E-Ladesäulen eingeweiht, die Strom von Erneuerbare-Energien-Anlagen oder Grünstrom aus dem Netz beziehen. Der Auftakt fand am 27. Oktober 2015 bei „Ihr Bäcker Schüren“ in Hilden statt. Die klimafreundlichen E-Ladesäulen werden anschließend in einer interaktiven App gebündelt.